Angebote zu "Differenz" (108 Treffer)

Kategorien

Shops

Musik. Gender. Differenz
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band thematisiert die Bedeutung von Gender, Sexualität, Körper und Milieu in verschiedenen Musikkulturen und untersucht Prozesse der musikkulturellen Konstruktion von Vergeschlechtlichung, Exotisierung und "othering". Unter Einbeziehung von intersektionalen, queeren und postkolonialen Ansätzen werden verschiedene musikalische Felder - Klassik, Jazz, Rock, Pop, Techno, HipHop - daraufhin betrachtet, wie hier die Produktion, Variation oder auch Aufhebung von Weiblichkeit und Männlichkeit verläuft. Anhand von fünf Schwerpunkten(1) Zum Zusammenhang von Musik, Geschlecht und Differenz(2) Musik - Ausbildung - Arbeitsmärkte(3) Konstruktion von Männlichkeiten(4) Subversion oder Reproduktion von Geschlechterstereotype(5) Aktivismus und Partizipationwerden die Produktion und Zirkulation musikkultureller Differenzen - z.B. in der Vermarktung und Rezeption von Genres und deren geschlechtlichen Konnotationen - analysiert sowie die Aneignung und der Umgang mit Musik in verschiedenen musikalischen Feldern diskutiert.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Philosophisch inspirierte Musik
61,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das vorliegende Buch beschäftigt sich mit der Wirkung philosophischer Ideen und Konzepte auf zeitgenössisches Musikschaffen - genaugenommen auf das Werk Differenz/Wiederholung 2 des Komponisten Bernhard Lang. Schon der Titel des Werks nimmt Bezug auf den Philosophen Gilles Deleuze, dessen Ansätze sich in einer ganzen Werkreihe Langs niederschlagen. Neben philosophischen Aspekten von Deleuze, Derrida, Artaud und Canetti, kann anhand von Differenz/Wiederholung 2 auch Langs Auseinandersetzung mit Musikgeschichte und deren Geboten und Verboten nachvollzogen werden. Der Band richtet sich an Leserinnen und Leser, welche die Schnittstellen von zeitgenössischer Musik und Philosophie erkunden möchten bzw. sich mit Bernhard Lang und dessen Werkzyklus Differenz/Wiederholung auch theoretisch auseinandersetzen wollen.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Philosophisch inspirierte Musik
63,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Das vorliegende Buch beschäftigt sich mit der Wirkung philosophischer Ideen und Konzepte auf zeitgenössisches Musikschaffen - genaugenommen auf das Werk Differenz/Wiederholung 2 des Komponisten Bernhard Lang. Schon der Titel des Werks nimmt Bezug auf den Philosophen Gilles Deleuze, dessen Ansätze sich in einer ganzen Werkreihe Langs niederschlagen. Neben philosophischen Aspekten von Deleuze, Derrida, Artaud und Canetti, kann anhand von Differenz/Wiederholung 2 auch Langs Auseinandersetzung mit Musikgeschichte und deren Geboten und Verboten nachvollzogen werden. Der Band richtet sich an Leserinnen und Leser, welche die Schnittstellen von zeitgenössischer Musik und Philosophie erkunden möchten bzw. sich mit Bernhard Lang und dessen Werkzyklus Differenz/Wiederholung auch theoretisch auseinandersetzen wollen.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Musikkulturen und Lebenswelt
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Der vorliegende Band fasst die Ergebnisse der interdisziplinären Tagung "Musikkulturen und Lebenswelt" zusammen, die 2016 gemeinsam von der Gesellschaft für Musikpädagogik und dem Institut für europäische Musikethnologie der Universität zu Köln veranstaltet worden ist.Die Beiträge beleuchten dabei - aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven - folgende inhaltliche Schwerpunkte: "Musikbezogene ethnologische bzw. kulturreflexive Studien" - "Die dynamische Differenz zwischen Eigenem und Fremden" - "Vermittlung von Musik im Spannungsfeld von Vertrautsein und Fremdheit" - "Auseinandersetzung mit Musikkulturen im Spannungsfeld von Medialität und Lebenswelt".

Anbieter: Dodax
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Musik und Musikunterricht
21,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Musik gehört zu den ältesten und traditionsreichsten Unterrichtsfächern der Schule. Wie kein anderes Fach trägt es zur Gestaltung des Schullebens und zur öffentlichen Darstellung der Schule bei. Andererseits spielt das Fach auf der schulischen Leistungsskala eine völlig untergeordnete Rolle. Auch die Differenz zwischen dem Interesse der Schüler und dem Angebot ist erheblich. Zentrale Herausforderung ist dabei der Versuch, einen Ausgleich zwischen dem künstlerischen Anspruch der Musik und den Hörgewohnheiten der Schüler zu schaffen. Das siebzehnte Symposion am Bayerischen Schulmuseum, dessen Ergebnisse hier dokumentiert sind, hat sich mit der Geschichte, der gegenwärtigen Situation und der schulischen Zukunft von Musik und Musikunterricht befasst. Es spannt einen Bogen von evolutionstheoretischen, anthropologischen, psychologischen und kulturvergleichenden Aspekten über Frühe Hochkulturen, Antike, Mittelalter bis zu Neuzeit und Gegenwart. Abgeschlossen wird der Band durch Beiträge zur künftigen Entwicklung und durch eine Diskussion zu Anspruch und Wirklichkeit des Musikunterrichts.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Kunst des Übergangs
41,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Der "Verfransungsprozess" der Künste, von dem Adorno gesprochen hat schlägt sich in Christian Grünys Buch in einer Verflechtung ihrer theoretischen Ausarbeitungen nieder.Eher als ein linearer Argumentationsgang ergibt sich dabei insgesamt eine Konstellation von Problemfeldern, die sich gegenseitig beleuchten und teilweise aufeinander aufbauen. Diese Konstellation versucht, das Wie der Musik auf möglichst reiche Weise zu konturieren. Die Begriffe, vermittels derer diese Konstellation aufgebaut und erläutert wird - Differenz, Resonanz, Geste und Rhythmus, Raum und Zeit, Materialität -, sind nur teilweise genuin musikalisch. Sie sind Begriffe einer philosophischen Ästhetik, die dennoch nicht auf die Musik angewandt, sondern an und mit ihr entwickelt wird. Philosophische Konstellationen zur Musik sind sie insofern, als sie dem Anspruch nach weniger über die Musik sprechen als sich zu ihr stellen, sich auf ihre Bewegung einlassen und so einen Zusammenhang produzieren, der etwas an ihr aufscheinen zu lassen versucht, was sonst nicht sichtbar würde. Dabei sind an verschiedenen Stellen philosophische Diskussionen zu führen.Wenn es dabei ein Motiv gibt, das sich durch den gesamten Text zieht, so ist es das einer Differenz, die sich nie zu fixen Entgegensetzungen verfestigt. So bedeutsam die Unterscheidungen sind, die an den unterschiedlichen Stellen vorgenommen oder von der Tradition übernommen werden, so wichtig sind die Übergänge zwischen ihren Polen. Die Musik hält sich an diesen Übergängen auf, und das vorliegende Buch versucht, es ihr gleichzutun.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Musikkulturen und Lebenswelt
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Der vorliegende Band fasst die Ergebnisse der interdisziplinären Tagung "Musikkulturen und Lebenswelt" zusammen, die 2016 gemeinsam von der Gesellschaft für Musikpädagogik und dem Institut für europäische Musikethnologie der Universität zu Köln veranstaltet worden ist.Die Beiträge beleuchten dabei - aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven - folgende inhaltliche Schwerpunkte: "Musikbezogene ethnologische bzw. kulturreflexive Studien" - "Die dynamische Differenz zwischen Eigenem und Fremden" - "Vermittlung von Musik im Spannungsfeld von Vertrautsein und Fremdheit" - "Auseinandersetzung mit Musikkulturen im Spannungsfeld von Medialität und Lebenswelt".

Anbieter: Dodax AT
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Kunst des Übergangs
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der "Verfransungsprozess" der Künste, von dem Adorno gesprochen hat schlägt sich in Christian Grünys Buch in einer Verflechtung ihrer theoretischen Ausarbeitungen nieder.Eher als ein linearer Argumentationsgang ergibt sich dabei insgesamt eine Konstellation von Problemfeldern, die sich gegenseitig beleuchten und teilweise aufeinander aufbauen. Diese Konstellation versucht, das Wie der Musik auf möglichst reiche Weise zu konturieren. Die Begriffe, vermittels derer diese Konstellation aufgebaut und erläutert wird - Differenz, Resonanz, Geste und Rhythmus, Raum und Zeit, Materialität -, sind nur teilweise genuin musikalisch. Sie sind Begriffe einer philosophischen Ästhetik, die dennoch nicht auf die Musik angewandt, sondern an und mit ihr entwickelt wird. Philosophische Konstellationen zur Musik sind sie insofern, als sie dem Anspruch nach weniger über die Musik sprechen als sich zu ihr stellen, sich auf ihre Bewegung einlassen und so einen Zusammenhang produzieren, der etwas an ihr aufscheinen zu lassen versucht, was sonst nicht sichtbar würde. Dabei sind an verschiedenen Stellen philosophische Diskussionen zu führen.Wenn es dabei ein Motiv gibt, das sich durch den gesamten Text zieht, so ist es das einer Differenz, die sich nie zu fixen Entgegensetzungen verfestigt. So bedeutsam die Unterscheidungen sind, die an den unterschiedlichen Stellen vorgenommen oder von der Tradition übernommen werden, so wichtig sind die Übergänge zwischen ihren Polen. Die Musik hält sich an diesen Übergängen auf, und das vorliegende Buch versucht, es ihr gleichzutun.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Intermedialität von Bild und Musik
101,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Beiträge dieses Bandes rekonstruieren das komplexe Verhältnis von Bild und Musik in historischer Perspektive von der frühen Neuzeit bis in die Moderne.In der alltäglichen Medien- und Werbepraxis werden Bilder von spezifischen Tonsignets unterlegt, um sich dem Kaufinteressenten unauslöschlich einzuschreiben. Weiter kommentieren und vertiefen rhythmisierte Musikausschnitte den Fluss laufender Bilder. Dieses Verhältnis auch im Sinne einer Einheit der verschiedenen Zeichensysteme von Bild und Musik ist, vor allem von den historischen und medialen Voraussetzungen aus betrachtet, nicht fraglos hinzunehmen. Es betont weniger die Übergängigkeit zwischen den Medien im Sinne einer Synästhesie als vielmehr die Differenz, auf Grund derer erst an den Rändern durch einen Überschuss des jeweiligen Sinns von Hören und Sehen mögliche Berührungen zwischen der bildenden Kunst und der Musik entstehen. Dabei ist es die diachrone, dezidiert interdisziplinäre Herangehensweise, die eine umfassende Erschließung des Gegenstands aus kunst- und musikwissenschaftlicher Perspektive ermöglicht.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot