Angebote zu "Mittelalter-Szene" (23 Treffer)

Kategorien

Shops

Musik in der Mittelalter-Szene
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Musik in der Mittelalter-Szene ab 48 € als Taschenbuch: Stilrichtungen Repertoire und Interpretation. Aus dem Bereich: Bücher, Kunst & Musik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Musik in der Mittelalter-Szene
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Musik in der Mittelalter-Szene ab 48 € als pdf eBook: Stilrichtungen Repertoire und Interpretation. Aus dem Bereich: eBooks, Kunst, Musik & Design,

Anbieter: hugendubel
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Musik in der Mittelalter-Szene
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Musik in der Mittelalter-Szene ab 34.99 € als pdf eBook: Stilrichtungen Repertoire und Interpretation. Aus dem Bereich: eBooks, Belletristik, Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Méra Luna Festival
112,75 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Schwarz, aber doch unglaublich bunt: Seit 2000 ist das M?era Luna Festival auf dem Flugplatz Drispenstedt der Treffpunkt für die schwarze Szene aus ganz Europa. Jedes Jahr bereiten über 40 Bands aus Deutschland und der Welt den 25.000 Besuchern ein unvergessliches Wochenende. Natürlich steht Musik aus Genres wie Goth-Rock, Elektro, Mittelalter-Rock oder Metal dabei im Mittelpunkt ? viele Gäste sehen das in den letzten Jahren stets ausverkaufte Festival aber nicht zuletzt als freundschaftliches Szene-Treffen. Dafür sorgt auch das umfangreiche Rahmenprogramm, das unter anderem aus einem Mittelaltermarkt, einer extravaganten Modenschau, Lesungen oder schwarzen Disconächten besteht. Bei alldem können die Gäste ihren Hunger mit vielen Angeboten stillen, die weit über die normale Festivalkost hinausgehen: Neben frittierten Klassikern bietet der Foodcourt herzhafte und süße Speisen aus aller Welt.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Russkaja und Feuerschwanz
32,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

?Methämmer meets Russian Turbo Polka? überschreiben wir 2020 die ?schwarze Nacht?, die nicht nur Freunde der Mittelalter-Szene anlocken dürfte ? Als Support für Saltatio Mortis rockten Feuerschwanz aus Franken 2013 schon einmal den Berg. Und der selbsternannte geile Haufen hat in der ?schwarzen? Szene mächtig aufhorchen lassen. Sie haben die wahre Formel für den Stein der Weisen entdeckt (?Met & Miezen?), pflegen Spaß als kollektive Selbsttherapie und bleiben stets der mittelalterlichen Spielmanns-Philosophie treu. Ihre Livekonzerte überzeugen mit druckvoll-rockigem Sound und großer Publikumsnähe. Gewohnt bissig und unterhaltsamer denn je, verfrachten Feuerschwanz im Stil der Klassiker wie ?Metnotstand im Märchenland? oder ?Sex Is Muss? gesellschaftliche Themen in ihre eigene Bilderwelt. Seit 15 Jahren verpackt die Band wie keine zweite hintergründige Satire in astrein Festival-tauglichen Sauf-Humor. Mit ?Methämmer? verneigt sich die Band vor den Metal-Heroen der 80er bis heute und gibt dem etwas angestaubten Genre des Mittelalterrock einen neuen Anstrich.Ihre Premiere in der Festungsruine feierten Russkaja 2017. Jetzt rollt die kultige russische Polka Dampfwalze mit Highspeed-Turbo-Polka wieder über den Honberg: Auf ihrem sechsten Album ?No One Is Illegal? reißen sie nicht nur musikalische Grenzen nieder, sondern mischen sich ein: Einfach mal sagen, was Sache ist - miteinander statt gegeneinander. Die Band selbst beschreibt sich als das ?genaue Gegenteil von Easy Listening. Ein Clash aus Trash-Metal, Weltjazz, funky Zeugs und rotzigem Rock. Mit ihrem bläserstarken, rockenden und enorm tanzbaren Sound verknüpft die Band um Frontmann Georgij Makazaria den Ernst des Lebens mit der Freude am Dasein. Kosmopolitisch, positiv und mit Spaß am Leben mit Texten auf Russisch, Deutsch und Englisch und mit Musik, die in aller Welt zuhause ist: Rock, Ska, ein Hauch Latino-Groove und natürlich jede Menge aufputschende Turbopolka und Russendisko. Die Musik von Russkaja ist so multinational wie die Band selbst. Übrigens: Seit 2007 ist die in Wien ansässige Band die Hausband der ORF-Late Night-Show ?Willkommen Österreich?, in der sie bereits neben Helene Fischer, Nena, Herbert Grönemeyer, Sarah Connor und vielen anderen zu sehen waren ... ach ja, Stammgästen beim legendären Wacken-Festival sind sie auch, ebenso wie bei den Festival Taubertal, Open Flair, Chiemsee Reggae, Deichbrand, Montreal Jazz Fest, Sonnenrot u.v.a.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Halef im Taubenschlag. Ein musikalisches Hörbuc...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Zu den humorvollsten Episoden, die Karl May geschrieben hat, zählt das Taubenschlag-Abenteuer aus Band 4 seiner Gesammelten Werke, "In den Schluchten des Balkan".Diese originelle Szene vertonte Horst Felsinger als sinfonischen Dialog zwischen Orchester und Sprecher. Horst Felsinger, geb. 1937 in Wien, Sohn des Wienerlieder-Komponisten Josef Felsinger, Musikakademie Wien, Substitut bei den Wiener Philharmonikern, seit 1960 engagiert im Grazer Philharmonischen Orchester, Erster Solokontrabassist, diverse Kompositionen.Der Sprecher:Nikolaus Lechthaler, geb. 1969 in Leibnitz. Erste musikalische Gehversuche im Lechthaler Consort, einem Ensemble, das Werke aus dem Mittelalter und Barock wieder zum Leben erweckt. Künstlerischer Unterricht in Musik und Schauspiel beim Vater, dem Konzertsänger Ernst Lechthaler. Theaterpraxis in Nürnberg, Linz, beim Schweizer Tourneetheater in Zürich sowie in Graz beim Kabarett "Kratzbürsten" und im dortigen "Kellertheater". In Zusammenarbeit mit dem Mescalero Verlag, Mündersbach. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Nikolaus Lechthaler. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/karl/000002/bk_karl_000002_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Musik in der Mittelalter-Szene
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Musik in der Mittelalter-Szene ab 34.99 EURO Stilrichtungen Repertoire und Interpretation

Anbieter: ebook.de
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Musik in der Mittelalter-Szene
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Musik in der Mittelalter-Szene ab 48 EURO Stilrichtungen Repertoire und Interpretation

Anbieter: ebook.de
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Performanz und Performativität in mittelalterli...
93,90 € *
ggf. zzgl. Versand

"Nû alrêst lebe ich mir werde - Performanz und Performativität in mittelalterlicher Dichtung und ihren gegenwärtigen Adaptionen"... Das klingt erstmal ziemlich kompliziert, ist es aber gar nicht. Es geht hauptsächlich darum, dass man zum Beispiel mit Worten nicht nur sprechen kann, sondern auch in der Lage ist Handlungen zu vollziehen oder gewünschte Handlungen hervorzurufen. In dieser Arbeit widme ich mich diesen beiden Begriffen und erkläre ihre Vielschichtigkeit. Es wird die Performanz im Mittelalter (besonders in der mittelalterlichen Musik) betrachtet und der Performanz aus der Gegenwart gegenübergestellt. Dafür habe ich als Analysebeispiel das "Palästinalied" von Walter von der Vogelweide gewählt, welches auch in der Gegenwart hohe Popularität erfährt und jede Menge Adaptionsversionen bietet. Diese Arbeit ist eine Reise ins Mittealter und wieder zurück in die Neuzeit mit einigen Ausflügen in die Schwarze Szene, denn dort lebt die Vergangenheit auch heute noch verstärkt auf.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot