Angebote zu "Black" (22444 Treffer)

Olson
€ 25.10 *
zzgl. € 10.00 Versand

Olson ist wieder da mit einem neuen Album. Während Ballonherz, das letzte Album des Wahl-Berliners, noch den Wunsch intonierte aus der Enge der Kleinstadt auszubrechen und ins große Weite auszuwandern, beschäftigt sich Oh Wow nun verstärkt mit der inneren Gefühlswelt des Anfang 30-jährigen. Die Geschichte des eigenen, kleinen Hollywoods ist für Olson nach vier Jahren zu Ende erzählt. Nun schlägt er ein neues Kapitel auf. Seit Veröffentlichung seines erfolgreichen Debütalbums, hat er sich peu à peu neuen Aufgaben gestellt. Die Zeit während und nach der Platte wollte verarbeitet und neue Themen und Ansätze gefunden werden. Während Ballonherz noch eine vehemente Aufbruchsstimmung in sich trug und Olson sich damit erstmalig in die breite Wahrnehmung bei Musikfans wie -industrie spielte, ist der Nachfolger nun tiefgründiger geworden und zeigt eine weitere, spannende Facette des Musikers. Dabei verarbeitet Olson positive wie negative Empfindungen, bleibt seinem Faible für urban-poppige Tanzbarkeit treu, doch durchmischt seine Songs verstärkt mit introvertierten Gedanken sowie ehrlichen Geschichten aus seinem Leben. Die großen Momente, die der Künstler bereits auf seinem Erstling zu zeigen vermochte, sind auch auf dem zweiten Album weiterhin substanzieller Bestandteil seiner Künstlerperson. Und dennoch arbeiten sich die Songs zwischen Höhenflug und Selbstzweifel, Findung und Fortschritt, äußeren Umständen und zwischenmenschlichen Beziehungen auf ganz andere Art und Weise auf, als man es von Olson gewohnt ist. Einer der Gründe dabei ist die vollständige Übernahme der musikalischen Umsetzung. So hat er nicht nur gänzlich auf Gäste verzichtet, sondern auch fast die gesamte Produktion des Albums in die eigenen Hände genommen. Ein Umstand, der Olson ein noch größeres Maß an Kreativität entlockte und sich durch die übernommene Kontrolle hörbar positiv auf seine Songs auswirkte. Im HipHop typischen Verständnis brachte er sich selbst das Handwerk bei, um nun um ein weiteres Rüstzeug reicher, gestärkt aus seiner Schaffenspause hervor zu gehen. Wer den sympathischen Musiker nur für einen modebewussten Rapper mit Pop- Affinität gehalten hat, wird spätestens nach den ersten Sekunden des Titelsongs begreifen, dass Olson mit all seinen neuen Songs ausgereifte Stücke Musik erschaffen hat, welche ihn zum jetzigen Zeitpunkt kaum besser repräsentieren könnten.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Nov 16, 2018
Zum Angebot
Olson
€ 25.10 *
zzgl. € 10.00 Versand

Olson ist wieder da mit einem neuen Album. Während Ballonherz, das letzte Album des Wahl-Berliners, noch den Wunsch intonierte aus der Enge der Kleinstadt auszubrechen und ins große Weite auszuwandern, beschäftigt sich Oh Wow nun verstärkt mit der inneren Gefühlswelt des Anfang 30-jährigen. Die Geschichte des eigenen, kleinen Hollywoods ist für Olson nach vier Jahren zu Ende erzählt. Nun schlägt er ein neues Kapitel auf. Seit Veröffentlichung seines erfolgreichen Debütalbums, hat er sich peu à peu neuen Aufgaben gestellt. Die Zeit während und nach der Platte wollte verarbeitet und neue Themen und Ansätze gefunden werden. Während Ballonherz noch eine vehemente Aufbruchsstimmung in sich trug und Olson sich damit erstmalig in die breite Wahrnehmung bei Musikfans wie -industrie spielte, ist der Nachfolger nun tiefgründiger geworden und zeigt eine weitere, spannende Facette des Musikers. Dabei verarbeitet Olson positive wie negative Empfindungen, bleibt seinem Faible für urban-poppige Tanzbarkeit treu, doch durchmischt seine Songs verstärkt mit introvertierten Gedanken sowie ehrlichen Geschichten aus seinem Leben. Die großen Momente, die der Künstler bereits auf seinem Erstling zu zeigen vermochte, sind auch auf dem zweiten Album weiterhin substanzieller Bestandteil seiner Künstlerperson. Und dennoch arbeiten sich die Songs zwischen Höhenflug und Selbstzweifel, Findung und Fortschritt, äußeren Umständen und zwischenmenschlichen Beziehungen auf ganz andere Art und Weise auf, als man es von Olson gewohnt ist. Einer der Gründe dabei ist die vollständige Übernahme der musikalischen Umsetzung. So hat er nicht nur gänzlich auf Gäste verzichtet, sondern auch fast die gesamte Produktion des Albums in die eigenen Hände genommen. Ein Umstand, der Olson ein noch größeres Maß an Kreativität entlockte und sich durch die übernommene Kontrolle hörbar positiv auf seine Songs auswirkte. Im HipHop typischen Verständnis brachte er sich selbst das Handwerk bei, um nun um ein weiteres Rüstzeug reicher, gestärkt aus seiner Schaffenspause hervor zu gehen. Wer den sympathischen Musiker nur für einen modebewussten Rapper mit Pop- Affinität gehalten hat, wird spätestens nach den ersten Sekunden des Titelsongs begreifen, dass Olson mit all seinen neuen Songs ausgereifte Stücke Musik erschaffen hat, welche ihn zum jetzigen Zeitpunkt kaum besser repräsentieren könnten.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Nov 14, 2018
Zum Angebot
Olson
€ 25.10 *
zzgl. € 10.00 Versand

Olson ist wieder da mit einem neuen Album. Während Ballonherz, das letzte Album des Wahl-Berliners, noch den Wunsch intonierte aus der Enge der Kleinstadt auszubrechen und ins große Weite auszuwandern, beschäftigt sich Oh Wow nun verstärkt mit der inneren Gefühlswelt des Anfang 30-jährigen. Die Geschichte des eigenen, kleinen Hollywoods ist für Olson nach vier Jahren zu Ende erzählt. Nun schlägt er ein neues Kapitel auf. Seit Veröffentlichung seines erfolgreichen Debütalbums, hat er sich peu à peu neuen Aufgaben gestellt. Die Zeit während und nach der Platte wollte verarbeitet und neue Themen und Ansätze gefunden werden. Während Ballonherz noch eine vehemente Aufbruchsstimmung in sich trug und Olson sich damit erstmalig in die breite Wahrnehmung bei Musikfans wie -industrie spielte, ist der Nachfolger nun tiefgründiger geworden und zeigt eine weitere, spannende Facette des Musikers. Dabei verarbeitet Olson positive wie negative Empfindungen, bleibt seinem Faible für urban-poppige Tanzbarkeit treu, doch durchmischt seine Songs verstärkt mit introvertierten Gedanken sowie ehrlichen Geschichten aus seinem Leben. Die großen Momente, die der Künstler bereits auf seinem Erstling zu zeigen vermochte, sind auch auf dem zweiten Album weiterhin substanzieller Bestandteil seiner Künstlerperson. Und dennoch arbeiten sich die Songs zwischen Höhenflug und Selbstzweifel, Findung und Fortschritt, äußeren Umständen und zwischenmenschlichen Beziehungen auf ganz andere Art und Weise auf, als man es von Olson gewohnt ist. Einer der Gründe dabei ist die vollständige Übernahme der musikalischen Umsetzung. So hat er nicht nur gänzlich auf Gäste verzichtet, sondern auch fast die gesamte Produktion des Albums in die eigenen Hände genommen. Ein Umstand, der Olson ein noch größeres Maß an Kreativität entlockte und sich durch die übernommene Kontrolle hörbar positiv auf seine Songs auswirkte. Im HipHop typischen Verständnis brachte er sich selbst das Handwerk bei, um nun um ein weiteres Rüstzeug reicher, gestärkt aus seiner Schaffenspause hervor zu gehen. Wer den sympathischen Musiker nur für einen modebewussten Rapper mit Pop- Affinität gehalten hat, wird spätestens nach den ersten Sekunden des Titelsongs begreifen, dass Olson mit all seinen neuen Songs ausgereifte Stücke Musik erschaffen hat, welche ihn zum jetzigen Zeitpunkt kaum besser repräsentieren könnten.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Nov 12, 2018
Zum Angebot
Olson
€ 25.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

Olson ist wieder da mit einem neuen Album. Während Ballonherz, das letzte Album des Wahl-Berliners, noch den Wunsch intonierte aus der Enge der Kleinstadt auszubrechen und ins große Weite auszuwandern, beschäftigt sich Oh Wow nun verstärkt mit der inneren Gefühlswelt des Anfang 30-jährigen. Die Geschichte des eigenen, kleinen Hollywoods ist für Olson nach vier Jahren zu Ende erzählt. Nun schlägt er ein neues Kapitel auf. Seit Veröffentlichung seines erfolgreichen Debütalbums, hat er sich peu à peu neuen Aufgaben gestellt. Die Zeit während und nach der Platte wollte verarbeitet und neue Themen und Ansätze gefunden werden. Während Ballonherz noch eine vehemente Aufbruchsstimmung in sich trug und Olson sich damit erstmalig in die breite Wahrnehmung bei Musikfans wie -industrie spielte, ist der Nachfolger nun tiefgründiger geworden und zeigt eine weitere, spannende Facette des Musikers. Dabei verarbeitet Olson positive wie negative Empfindungen, bleibt seinem Faible für urban-poppige Tanzbarkeit treu, doch durchmischt seine Songs verstärkt mit introvertierten Gedanken sowie ehrlichen Geschichten aus seinem Leben. Die großen Momente, die der Künstler bereits auf seinem Erstling zu zeigen vermochte, sind auch auf dem zweiten Album weiterhin substanzieller Bestandteil seiner Künstlerperson. Und dennoch arbeiten sich die Songs zwischen Höhenflug und Selbstzweifel, Findung und Fortschritt, äußeren Umständen und zwischenmenschlichen Beziehungen auf ganz andere Art und Weise auf, als man es von Olson gewohnt ist. Einer der Gründe dabei ist die vollständige Übernahme der musikalischen Umsetzung. So hat er nicht nur gänzlich auf Gäste verzichtet, sondern auch fast die gesamte Produktion des Albums in die eigenen Hände genommen. Ein Umstand, der Olson ein noch größeres Maß an Kreativität entlockte und sich durch die übernommene Kontrolle hörbar positiv auf seine Songs auswirkte. Im HipHop typischen Verständnis brachte er sich selbst das Handwerk bei, um nun um ein weiteres Rüstzeug reicher, gestärkt aus seiner Schaffenspause hervor zu gehen. Wer den sympathischen Musiker nur für einen modebewussten Rapper mit Pop- Affinität gehalten hat, wird spätestens nach den ersten Sekunden des Titelsongs begreifen, dass Olson mit all seinen neuen Songs ausgereifte Stücke Musik erschaffen hat, welche ihn zum jetzigen Zeitpunkt kaum besser repräsentieren könnten.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Nov 5, 2018
Zum Angebot
KAYEF - Modus Tour 2018
€ 31.05 *
zzgl. € 10.00 Versand

Foto: Living Concerts Neues Album, neue Tour Kayef ist wieder voll im Modus. Der Düsseldorfer Pop-Rapper verzeichnet Millionen von Aufrufe auf YouTube, hunderttausende Follower auf Facebook und Instagram. Ab Oktober schreibt er seine Erfolgsstory weiter: Mit dem gleichnamigen Top-10-Album rockt der 23-jährige Musiker die Bühnen Deutschlands. Supportet wird Kayef vom jungen Singer-Songwriter Jannik Brunke. Musikalisch spiegelt Modus den Zeitgeist seiner Generation wider, denn Kayef mixt mutig, frisch und unvoreingenommen Genres wie Rap, Pop und RnB. Er experimentiert, ohne sich und seine Werke von Genrebarrieren einschränken zu lassen und stellt damit einmal mehr seine musikalische Vielseitigkeit unter Beweis. Inspiriert von seinem Bruder, der ihn 2005 erstmals mit deutschsprachigem Rap konfrontiert, beginnt der damals zwölfjährige Kai Fichtner, eigene Texte zu schreiben und diese untermalt mit den Beats seiner Lieblingsrapper mithilfe eines alten Mikrofons aufzunehmen. In der Folge verbreitet er seine Songs zunächst über das damals populäre Portal MySpace, ehe er 2009 mit 15 Jahren auf YouTube landet. Hier beginnt die Geschichte von Kayef. Stilistisch lässt sich Kayefs Musik als genreübergreifende Mischung aus Rap, Pop und RnB beschreiben. Dabei bricht Kayef dessen Künstlername sich aus den Initialen seines Vor- und Nachnamens zusammensetzt die etablierten Cluster des jeweiligen Genres völlig unbefangen auf und kombiniert so Stilelemente verschiedener Musikrichtungen mit klassischen Charakteristika moderner Popmusik. Dies ist zum einen sinnbildlich für den barrierefreien Zeitgeist seiner Generation zum anderen verleiht es ihm ein gleichermaßen authentisches wie wiedererkennbares Alleinstellungsmerkmal innerhalb der deutschsprachigen Musiklandschaft. Mit seinem Digital-Debüt Hipteen gelingt es Kayef 2013 auf Anhieb, seine Social-Media-Anhängerschaft zu verdoppeln. Obwohl in der Folge einige namhafte Labels anklopfen, entscheidet sich Kayef in Kooperation mit Takeover Ent. dazu, auch sein erstes Studio-Album Relikte letzter Nacht in Eigenregie zu veröffentlichen und zu vermarkten. Mit Erfolg: In der umsatzstärksten Verkaufswoche des Jahres steigt Relikte letzter Nacht im November 2014 auf Platz 17 der offiziellen deutschen Albumcharts ein. Auch in Österreich (#28) und der Schweiz (#86) platziert sich Kayef erstmals in den Charts. Im Oktober 2016 folgt schließlich das zweite Album Chaos und steigt prompt auf Platz 4 der offiziellen deutschen Albumcharts ein.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Nov 14, 2018
Zum Angebot
GReeeN - Ach du grüne Neune Tour 2018
€ 29.60 *
zzgl. € 10.00 Versand

Foto: Living Concerts Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass der geneigte Leser beim ersten Anblick des Namens GReeeN die Augen verdreht und noch ein Berliner Kiffer in die Welt stoßseufzt. Aber das wäre falsch. Falsch, was den Hintergrund und die Herkunft von GReeeN angeht, falsch, was die Bedeutung des Namens angeht und falsch, weil man konditionierungsbedingten Vorurteilen nicht nachgeben sollte. Für den 27-jährigen Mannheimer Pasquale Denefleh, der sich hinter dem Pseudonym GReeeN verbirgt, stecken viel alteingesessenere Dinge hinter der Namensgebung. Grüne Ampeln zum Beispiel. Oder Dinge im grünen Bereich. Grün ist die Farbe der Hoffnung, in der Lehre der Farbtherapien ist Grün die reine Beruhigung. Grün steht für die Natur und nein, da geht es nicht immer um Ott/Weed/Mary Jane, sondern auch um Bäume und relativ unrauchbare Wiesen. GReeeN geht es unterm Strich um ein viel einfacheres High: Das High des Seins an sich. Die Konzentration auf das Wesentliche in einer wahnsinnig schnellen konsum- und statusorientierten Welt. Das vermittelt er dann auch gekonnt in seiner Musik: Positive Vibes und eingängige Flows, Balsam für die gestresste Seele, verpackt in das Beste aus Reggae und Rap. Eben Rappae. GReeeN erinnert einen daran, wer man eigentlich ist. Nämlich der König über sein eigenes Königreich namens: Leben. Nachdem auch die vierte Tour restlos ausverkauft war, dachte sich der energiegeladene GReeeN: Und nochmal! Aus diesem Grund geht unsere Lieblingsfarbe im Herbst 2018 wieder auf Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Diesmal spielt er in sage und schreibe 30 Städten. Ach du grüne Neune fällt einem dazu ein. Und genau so heißt auch seine kommende EP mit 9 brandneuen Tracks, auf der auch sein böser Bruder Grinch Hill mit hartem Battle-Rap versucht, die Massen auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen. Zum Glück ist GReeeN zur Stelle und weiß das mit seiner guten Laune und lichtdurchtränkter Musik zu verhindern. Den Gästen wird auf der Ach du grüne Neune Tour 2018 eine abwechslungsreiche Show geboten, die dem Prinzip Schatten und Licht, Yin und Yang, harte und weiche Texte unterliegt. Eben Grinch Hill und GReeeN.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Nov 15, 2018
Zum Angebot
GReeeN - Ach du grüne Neune Tour 2018
€ 25.10 *
zzgl. € 10.00 Versand

Foto: Living Concerts Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass der geneigte Leser beim ersten Anblick des Namens GReeeN die Augen verdreht und noch ein Berliner Kiffer in die Welt stoßseufzt. Aber das wäre falsch. Falsch, was den Hintergrund und die Herkunft von GReeeN angeht, falsch, was die Bedeutung des Namens angeht und falsch, weil man konditionierungsbedingten Vorurteilen nicht nachgeben sollte. Für den 27-jährigen Mannheimer Pasquale Denefleh, der sich hinter dem Pseudonym GReeeN verbirgt, stecken viel alteingesessenere Dinge hinter der Namensgebung. Grüne Ampeln zum Beispiel. Oder Dinge im grünen Bereich. Grün ist die Farbe der Hoffnung, in der Lehre der Farbtherapien ist Grün die reine Beruhigung. Grün steht für die Natur und nein, da geht es nicht immer um Ott/Weed/Mary Jane, sondern auch um Bäume und relativ unrauchbare Wiesen. GReeeN geht es unterm Strich um ein viel einfacheres High: Das High des Seins an sich. Die Konzentration auf das Wesentliche in einer wahnsinnig schnellen konsum- und statusorientierten Welt. Das vermittelt er dann auch gekonnt in seiner Musik: Positive Vibes und eingängige Flows, Balsam für die gestresste Seele, verpackt in das Beste aus Reggae und Rap. Eben Rappae. GReeeN erinnert einen daran, wer man eigentlich ist. Nämlich der König über sein eigenes Königreich namens: Leben. Nachdem auch die vierte Tour restlos ausverkauft war, dachte sich der energiegeladene GReeeN: Und nochmal! Aus diesem Grund geht unsere Lieblingsfarbe im Herbst 2018 wieder auf Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Diesmal spielt er in sage und schreibe 30 Städten. Ach du grüne Neune fällt einem dazu ein. Und genau so heißt auch seine kommende EP mit 9 brandneuen Tracks, auf der auch sein böser Bruder Grinch Hill mit hartem Battle-Rap versucht, die Massen auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen. Zum Glück ist GReeeN zur Stelle und weiß das mit seiner guten Laune und lichtdurchtränkter Musik zu verhindern. Den Gästen wird auf der Ach du grüne Neune Tour 2018 eine abwechslungsreiche Show geboten, die dem Prinzip Schatten und Licht, Yin und Yang, harte und weiche Texte unterliegt. Eben Grinch Hill und GReeeN.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Nov 15, 2018
Zum Angebot
GReeeN - Ach du grüne Neune Tour 2018
€ 23.60 *
zzgl. € 4.95 Versand

Foto: Living Concerts Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass der geneigte Leser beim ersten Anblick des Namens GReeeN die Augen verdreht und noch ein Berliner Kiffer in die Welt stoßseufzt. Aber das wäre falsch. Falsch, was den Hintergrund und die Herkunft von GReeeN angeht, falsch, was die Bedeutung des Namens angeht und falsch, weil man konditionierungsbedingten Vorurteilen nicht nachgeben sollte. Für den 27-jährigen Mannheimer Pasquale Denefleh, der sich hinter dem Pseudonym GReeeN verbirgt, stecken viel alteingesessenere Dinge hinter der Namensgebung. Grüne Ampeln zum Beispiel. Oder Dinge im grünen Bereich. Grün ist die Farbe der Hoffnung, in der Lehre der Farbtherapien ist Grün die reine Beruhigung. Grün steht für die Natur und nein, da geht es nicht immer um Ott/Weed/Mary Jane, sondern auch um Bäume und relativ unrauchbare Wiesen. GReeeN geht es unterm Strich um ein viel einfacheres High: Das High des Seins an sich. Die Konzentration auf das Wesentliche in einer wahnsinnig schnellen konsum- und statusorientierten Welt. Das vermittelt er dann auch gekonnt in seiner Musik: Positive Vibes und eingängige Flows, Balsam für die gestresste Seele, verpackt in das Beste aus Reggae und Rap. Eben Rappae. GReeeN erinnert einen daran, wer man eigentlich ist. Nämlich der König über sein eigenes Königreich namens: Leben. Nachdem auch die vierte Tour restlos ausverkauft war, dachte sich der energiegeladene GReeeN: Und nochmal! Aus diesem Grund geht unsere Lieblingsfarbe im Herbst 2018 wieder auf Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Diesmal spielt er in sage und schreibe 30 Städten. Ach du grüne Neune fällt einem dazu ein. Und genau so heißt auch seine kommende EP mit 9 brandneuen Tracks, auf der auch sein böser Bruder Grinch Hill mit hartem Battle-Rap versucht, die Massen auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen. Zum Glück ist GReeeN zur Stelle und weiß das mit seiner guten Laune und lichtdurchtränkter Musik zu verhindern. Den Gästen wird auf der Ach du grüne Neune Tour 2018 eine abwechslungsreiche Show geboten, die dem Prinzip Schatten und Licht, Yin und Yang, harte und weiche Texte unterliegt. Eben Grinch Hill und GReeeN.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Nov 15, 2018
Zum Angebot
GReeeN - Ach du grüne Neune Tour 2018
€ 27.20 *
zzgl. € 10.00 Versand

Foto: Living Concerts Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass der geneigte Leser beim ersten Anblick des Namens GReeeN die Augen verdreht und noch ein Berliner Kiffer in die Welt stoßseufzt. Aber das wäre falsch. Falsch, was den Hintergrund und die Herkunft von GReeeN angeht, falsch, was die Bedeutung des Namens angeht und falsch, weil man konditionierungsbedingten Vorurteilen nicht nachgeben sollte. Für den 27-jährigen Mannheimer Pasquale Denefleh, der sich hinter dem Pseudonym GReeeN verbirgt, stecken viel alteingesessenere Dinge hinter der Namensgebung. Grüne Ampeln zum Beispiel. Oder Dinge im grünen Bereich. Grün ist die Farbe der Hoffnung, in der Lehre der Farbtherapien ist Grün die reine Beruhigung. Grün steht für die Natur und nein, da geht es nicht immer um Ott/Weed/Mary Jane, sondern auch um Bäume und relativ unrauchbare Wiesen. GReeeN geht es unterm Strich um ein viel einfacheres High: Das High des Seins an sich. Die Konzentration auf das Wesentliche in einer wahnsinnig schnellen konsum- und statusorientierten Welt. Das vermittelt er dann auch gekonnt in seiner Musik: Positive Vibes und eingängige Flows, Balsam für die gestresste Seele, verpackt in das Beste aus Reggae und Rap. Eben Rappae. GReeeN erinnert einen daran, wer man eigentlich ist. Nämlich der König über sein eigenes Königreich namens: Leben. Nachdem auch die vierte Tour restlos ausverkauft war, dachte sich der energiegeladene GReeeN: Und nochmal! Aus diesem Grund geht unsere Lieblingsfarbe im Herbst 2018 wieder auf Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Diesmal spielt er in sage und schreibe 30 Städten. Ach du grüne Neune fällt einem dazu ein. Und genau so heißt auch seine kommende EP mit 9 brandneuen Tracks, auf der auch sein böser Bruder Grinch Hill mit hartem Battle-Rap versucht, die Massen auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen. Zum Glück ist GReeeN zur Stelle und weiß das mit seiner guten Laune und lichtdurchtränkter Musik zu verhindern. Den Gästen wird auf der Ach du grüne Neune Tour 2018 eine abwechslungsreiche Show geboten, die dem Prinzip Schatten und Licht, Yin und Yang, harte und weiche Texte unterliegt. Eben Grinch Hill und GReeeN.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Nov 14, 2018
Zum Angebot
GReeeN - Ach du grüne Neune Tour 2018
€ 27.20 *
zzgl. € 10.00 Versand

Foto: Living Concerts Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass der geneigte Leser beim ersten Anblick des Namens GReeeN die Augen verdreht und noch ein Berliner Kiffer in die Welt stoßseufzt. Aber das wäre falsch. Falsch, was den Hintergrund und die Herkunft von GReeeN angeht, falsch, was die Bedeutung des Namens angeht und falsch, weil man konditionierungsbedingten Vorurteilen nicht nachgeben sollte. Für den 27-jährigen Mannheimer Pasquale Denefleh, der sich hinter dem Pseudonym GReeeN verbirgt, stecken viel alteingesessenere Dinge hinter der Namensgebung. Grüne Ampeln zum Beispiel. Oder Dinge im grünen Bereich. Grün ist die Farbe der Hoffnung, in der Lehre der Farbtherapien ist Grün die reine Beruhigung. Grün steht für die Natur und nein, da geht es nicht immer um Ott/Weed/Mary Jane, sondern auch um Bäume und relativ unrauchbare Wiesen. GReeeN geht es unterm Strich um ein viel einfacheres High: Das High des Seins an sich. Die Konzentration auf das Wesentliche in einer wahnsinnig schnellen konsum- und statusorientierten Welt. Das vermittelt er dann auch gekonnt in seiner Musik: Positive Vibes und eingängige Flows, Balsam für die gestresste Seele, verpackt in das Beste aus Reggae und Rap. Eben Rappae. GReeeN erinnert einen daran, wer man eigentlich ist. Nämlich der König über sein eigenes Königreich namens: Leben. Nachdem auch die vierte Tour restlos ausverkauft war, dachte sich der energiegeladene GReeeN: Und nochmal! Aus diesem Grund geht unsere Lieblingsfarbe im Herbst 2018 wieder auf Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Diesmal spielt er in sage und schreibe 30 Städten. Ach du grüne Neune fällt einem dazu ein. Und genau so heißt auch seine kommende EP mit 9 brandneuen Tracks, auf der auch sein böser Bruder Grinch Hill mit hartem Battle-Rap versucht, die Massen auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen. Zum Glück ist GReeeN zur Stelle und weiß das mit seiner guten Laune und lichtdurchtränkter Musik zu verhindern. Den Gästen wird auf der Ach du grüne Neune Tour 2018 eine abwechslungsreiche Show geboten, die dem Prinzip Schatten und Licht, Yin und Yang, harte und weiche Texte unterliegt. Eben Grinch Hill und GReeeN.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Nov 11, 2018
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe